Button Creußen

Button Haag

Button Prebitz

Button Schnabelwaid

 

Mehrzweckhalle

 

WBA9

 

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Corona-News

Aufgrund der Gefährdungslage zum Coronavirus SARS-CoV-2/Covid-19 ist folgendes zu beachten: 

 

UPDATE vom 08.09.2020:

  • Ab 19. September 2020 dürfen Kneipen und Bars wieder öffnen. Es gelten spezielle Hygenieregeln - ebenso wie im übrigen Gastronomiebereich. Dazu zählt u. a. auch, dass die Gäste einen festen Sitzplatz haben müssen. 
  • Ebenfalls ab 19.09.2020 kann in allen Sportarten - Kontaktsportarten inbegriffen - der Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen werden. Somit sind im Amateurfußball wieder Ligaspiele möglich. Dabei sind Indoor 200 und Outdoor sogar 400 Zuschauer zugelassen. 

Seit Montag, 18.05.2020 hat die Verwaltung in der Bahnhofstraße 11 in Creußen wieder zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet: 

Montag bis Mittwoch

08:00 bis 14:00 Uhr

Donnerstag

08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag

08:00 bis 12:00 Uhr

 

Dennoch bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger vorab telefonisch zu klären (Tel-Nr. Zentrale: 09270 989-0; Tel-Nr. Bürgerbüro: 09270 989-14), ob ein persönlicher Besuch zwingend erforderlich ist. Dies dient dazu, das gegenseitige Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Viele Anliegen können auch telefonisch oder per E-Mail geklärt werden.

Alle Besucher des Verwaltungsgebäudes bitten wir, die Hygieneregeln zu beachten, das Haus nur mit Mund-Nasen-Bedeckung zu betreten und einen Abstand von mindestens 1,50 m einzuhalten. Eine Möglichkeit zur Händedesinfektion wird ebenfalls direkt im Eingangsbereich bereitgestellt.

 

  • Die vier Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft (Creußen, Haag, Schnabelwaid und Prebitz) haben zuletzt auf Jubiläumsbesuche verzichtet, um vorallem den älteren Teil der Bevölkerung zu schützen. Aufgrund der aktuellen positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens, führen die Bürgermeister diese Besuche auf Wunsch seit 01.08.2020 wieder durch.

 

  • Das Krügemuseum der Stadt Creußen hat seit 01.07.2020 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.

 

  • Der Betrieb der Bauhöfe, Kläranlagen und der Wasserversorgung wird durch entsprechende Schichteinteilung weiterhin gewährleistet. 

 

  • Die Recyclinghöfe ist zur Abgabe von Grüngut zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet. 

 

  • Der Bürgerbusbetrieb des Landkreises Bayreuth wurde zum 01.07.2020 wieder aufgenommen.

 

  • In Bayern gilt seit Montag, 27.04.2020 in Geschäften, Supermärkten, im öffentlichen Personennahverkehr (Bahn, Bus, Linientaxi sowie beim Warten an der Bushaltestelle bzw. am Bahnsteig) und bei der Schülerbeförderung eine Maskenpflicht für alle Personen ab 6 Jahren! Eine selbstgenähte Maske (eine Anleitung gibt es hier) oder notfalls auch ein Schal oder Halstuch ist ausreichend. Wichtig ist, dass Mund und Nase bedeckt sind. Es muss keine medizinische Schutzmaske sein! Ein einfaches Taschentuch vor das Gesicht zu halten, genügt aber nicht. 

 

  • Der Katastrophenfall in Bayern wurde zum Mittwoch, 17.06.2020 aufgehoben.

 

  • Kontaktbeschränkungen: Seit Mittwoch, 17.06.2020 ist es möglich, dass sich bis zu 10 Personen in der Öffentlichkeit treffen. Sie können dabei alle aus verschiedenen Haushalten stammen. In privaten Räumen oder Gärten gibt es hingegen keine zahlenmäßige Beschränkung mehr. Stattdessen soll hier die Personenzahl durch Berücksichtigung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen den Anwesenden begrenzt werden. Das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von den anwesenden Personen untersagt.

 

  • Seit 09.05.2020 sind auch Besuche in Alten- und Pflegeheimen wieder gestattet, allerdings nur von einer festen Kontaktperson pro Bewohner und unter Einhaltung strenger Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Ab 22.06.2020 werden die Besuchsrechte in Form von längeren Besuchszeiten und möglichen Aktivitäten weiter gelockert.

 

  • Ab dem 27. April 2020 ist die Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs für sämtliche Abschlussklassen vorgesehen. Ab 11. Mai 2020 starten die 4. Klassen sowie die Abschlussklassen 2021. Die Jahrgangsstufen 1, 5 und an Realschulen und Gymnasien auch 6 folgen am 18.05.2020. Weitere Klassen nehmen erst nach den Pfingsferien wieder den Unterrichtsbetrieb auf. Zur Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen entwickeln die Schulen ein umfangreiches Hygienekonzept. Mit Beginn des neuen Schuljahres im September sollen alle Schulen zum Regelbetrieb zurückkehren.

 

  • Kitas sollen ab 06.05.2020 wieder schrittweise geöffnet werden. Ziel ist es bis Pfingsten wieder 50 Prozent der Kinder in den Kitas zu haben. Zudem dürfen Großtagespflegen wieder öffnen - mit maximal 10 Kindern, die von 2 oder 3 Personen betreut werden. Ebenfalls weitermachen dürfen Waldkindergärten und ähnliche Einrichtungen, bei denen sich die Kinder die meiste Zeit im Freien aufhalten - ohne Einschränkung der Jahrgänge. Ab dem 1. Juli 2020 können voraussichtlich alle Kinder wieder regulär ihre Kindertageseinrichtung besuchen.

 

  • Öffentliche Spielplätze dürfen seit 06.05.2020 wieder bespielt werden. 

 

 

++ UPDATE zu den Betriebsuntersagungen/Veranstaltungsverboten ++

Seit dem 04.05.2020 dürfen Frisöre, Fußpflege und Physiotherapie unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen (z. B. Einweghandschuhe, Mund-Nase-Schutzmasken...) wieder öffnen. Kosmetik- und Nagelstudios haben seit 11.05.2020 wieder geöffnet.

 

Weitere Öffnungen zum 11.05.2020: alle Geschäfte unabhängig von der Ladengröße - somit auch Kaufhäuser und Malls -, Zoos, Bibliotheken, Museen, Fahrschulen und Musikschulen.

Seit 22.06.2020 dürfen zudem wieder mehrere Personen gleichzeitig in Geschäften einkaufen. Konkret wird die Zahl der in einem Geschäft erlaubten Personen von einer pro 20 Quadratmetern auf eine pro 10 Quadratmetern erhöht.

 

Die Gastronomie darf wieder ohne zeitliche Beschränkungen öffnen. Natürlich sind aber auch weiterhin entsprechende Hygiene- und Abstandsregeln dringend einzuhalten. Die Betriebe haben ein entsprechendes Konzept auszuarbeiten!

 

Tourismus-Branche: Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Ferienwohnungen sowie Campingplätze dürfen seit 30.05.2020 wieder Gäste empfangen. Dabei gelten allerdings strenge Vorschriften, insbesondere was die Hygiene angeht. In allen gemeinschaftlich genutzten Räumen muss beispielsweise ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Davon ausgenommen ist der Außenbereich. 

Reisebusse dürfen seit 30.05.2020 ebenfalls wieder Fahrten anbieten. Seit dem 22.06.2020 können auch Gruppenreisen wieder durchgeführt werden. Dabei dürfen unter Einhaltung der Maskenpflicht auch alle Plätze besetzt sein.

 

Freizeitaktivitäten: Seit 30.05.2020 haben Freizeitparks wieder geöffnet. Aber auch andere Freizeitaktivitäten sind seitdem wieder möglich. Kultur- und Stadtführungen werden angeboten, auch die bayerischen Schlösser haben wieder geöffnet. 
Die Bergbahnen/Seilbahnen und die Fluss- beziehungsweise Seenschifffahrt nehmen ebenfalls den Betrieb wieder auf.
 

 

Seit 8. Juni 2020 haben die Fitnessstudios in Bayern wieder geöffnet. Gleiches gilt für Freibäder. Seit 22. Juni 2020 dürfen auch Hallenbäder sowie die Innenbereiche von Thermen- und Hotelschwimmbädern wieder öffnen - einschließlich der Wellness- und Sauna-Angebote. 

 

Gemeinschaftssport: Die Obergrenze für den Outdoor- und Indoor-Sport von 20 Personen wurde zum 17.06.2020 aufgehoben. Künftig sind für die Teilnehmerbegrenzung die räumlichen Gegebenheiten entscheidend - also z. B. die Raumgröße und die Belüftung.

 

Theater und Kinos in Bayern dürfen unter strengen Hygiene- und Abstandsauflagen seit dem 15.06.2020 wieder öffnen.

 

Kunst- und Kulturveranstaltungen: Seit 22.06.2020 dürfen bei Veranstaltungen mit fest zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen in Innenräumen bis zu 100 Besucher kommen, im Freien sogar bis zu 200. Die Maskenpflicht bleibt bestehen. 

 

Kleinere Veranstaltungen: Kleinere Feste und Veranstaltungen werden in Bayern wieder erlaubt. Im Innenbereich sind zu 100 Personen, im Freien bis zu 200 Personen zugelassen. Dies gilt nach Angaben der Staatskanzlei insbesondere für Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereinssitzungen. Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregelungen nicht möglich ist, sollen mindestens bis Ende Oktober 2020 nicht stattfinden. Versammlungen genießen grundrechtlich besonders verbürgten Schutz; angesichts der bei Menschenansammlungen vorhandenen Infektionsgefahren ist aber auch großes Augenmerk auf das Vorliegen geeigneter Schutz- und Hygienekonzepte und deren Einhaltung zu legen.

 

Gottesdienste dürfen seit 04.05.2020 wieder abgehalten werden, allerdings unter bestimmten Auflagen. Dazu gehören das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen und Mindestabstände von 1,5 Metern (gilt seit 22.06.2020; vorher: 2 m Mindestabstand) zwischen den Besuchern, sofern sie nicht in einem Haushalt zusammenleben. Außerdem sollen Gottesdienste nicht länger als 1 Stunde dauern dürfen. Die Lockerungen gelten für alle Glaubensgemeinschaften. 

 

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der 6. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 19. Juni 2020 und der zugehörigen Änderung vom 7. Juli 2020:

 

Weiterführende Informationen:

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Corona-News